Sichere Anwendung von Priligy Generika

Priligy Generika Dapoxetin

Für wen ist Priligy Generika Dapoxetin nicht geeignet?

Dapoxetin ist für Männer zwischen 18 und 64 Jahren geeignet. In einem reiferen Alter sollte die Anwendung des Medikaments mit dem Arzt besprochen werden. Bei Minderjährigen ist das Potenzmittel kontraindiziert.

Die Liste der Kontraindikationen für die Verwendung von Priligy Generika umfasst auch:

  • Leberinsuffizienz mittleren und schweren Grades;
  • schwere Verletzungen der Nieren;
  • orthostatische Hypotonie;
  • Manie, Hypomanie und bipolare Persönlichkeitsstörung;
  • Laktoseintoleranz, Glucose-Galactose-Malabsorptionssyndrom;
  • plötzliche Ohnmacht (Synkope).

Es ist verboten, das Medikament bei Überempfindlichkeit gegen Dapoxetinе und Hilfskomponenten zu verwenden.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Priligy sollte nach der Einnahme von Monoaminooxidase, Thioridazin und trizyklischen Antidepressiva 14 Tage lang nicht angewendet werden. Die aufgeführten Arzneimittel sind innerhalb einer Woche nach der Anwendung von Dapoxetin kontraindiziert. Die Kombination von Medikamenten kann schwere Gesundheitsschäden verursachen und zu irreversiblen Folgen führen.

Priligy Generika ist mit Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (diese werden z.B. bei Depressionen eingesetzt) nicht kompatibel. Die Kombination von Medikamenten kann den psychischen Zustand des Patienten beeinträchtigen.

Die gleichzeitige Anwendung von Dapoxetin mit Itraconazol, Nefazodon, Ketoconazol, Atazanavir und ähnlichen Arzneimitteln ist strengstens verboten. Männer, die Leberenzymhemmer einnehmen, sollten vor dem Kauf eines Sexprolongators ihren Arzt konsultieren.

Nebenwirkungen von Priligy

Dapoxetin kann, wie alle anderen Medikamente, Nebenwirkungen haben. Allerdings müssen diese nicht bei jedem Patienten auftreten. 

Übelkeit, Kopfschmerzen und Schwindel treten bei 14 % der Patienten auf. Nebenwirkungen verschwinden von selbst in 1-2 Stunden. Sie können Beschwerden mit Hilfe einer symptomatischen Behandlung beseitigen.

Mögliche Nebenwirkungen sind:

  • Schlaflosigkeit;
  • Gefühl der Müdigkeit oder Schläfrigkeit;
  • Verdauungsstörungen;
  • Angst, erhöhte Erregung, Unruhe;
  • Hitzewallungen und starkes Schwitzen;
  • ein Blutrausch auf der Gesichtshaut (Hyperämie);
  • verstopfte Nase.

Wenn während der Anwendung mit Dapoxetin zu oft Nebenwirkungen auftreten, sollte unverzüglich ein Arzt zu Rate gezogen werden. Die Nebenwirkungen hängen von der Dosis des Arzneimittels ab. Priligy 60 mg verursacht 1,5-mal häufiger Beschwerden als Tabletten mit 30 mg des Wirkstoffs.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie die Einnahme dieses Arzneimittels abbrechen. Bei Männern, die Priligy Generika mindestens 6 Monate lang 2-3 Mal wöchentlich eingenommen haben, können Schlaflosigkeit oder Schwindelanfälle auftreten. Unangenehme Symptome verschwinden in 2-5 Tagen.

Überdosierung mit Dapoxetin

Die Einnahme von 240 mg Dapoxetin pro Tag verursacht keine Zustände, die das Leben oder die Gesundheit bedrohen. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen von Priligy deutlich erhöht. Die häufigsten Überdosierung Symptome sind Übelkeit, Erbrechen, Tachykardie, Schläfrigkeit, Zittern.

Wenn Sie versehentlich eine große Anzahl von Tabletten eingenommen haben, wenden Sie eine symptomatische Behandlung an: Vermeiden Sie körperliche Aktivität, trinken Sie viel Wasser, lindern Sie die Symptome. Magenspülung, Dialyse und Bluttransfusion sind unwirksam.

Darf man nach der Einnahme von Dapoxetin ein Auto fahren?

Es ist nicht verboten bei der Einnahme von Potenzmittel das Auto fahren. Wenn Sie sich nach der Einnahme der Pille Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit, Angst, Zittern oder erhöhte Erregung haben, fahren Sie nicht. Für Männer, die nicht anfällig für Nebenwirkungen sind, wird das Autofahren absolut sicher sein.

Priligy und Alkohol

Es ist besser keinen Alkohol zu trinken. Der Körper kann negativ auf die Kombination von Dapoxetin mit Ethylalkohol reagieren. Außerdem nehmen die Vergiftungssymptome zu: Orientierungslosigkeit, Schwindel, Übelkeit.

Das Trinken von mehr als 50 ml starker Getränke zusammen mit dem Arzneimittel kann zu schweren Vergiftungen und Bewusstlosigkeit führen.

Neuigkeiten per Email

Tragen Sie hier ihre Email ein und wir halten Sie auf dem Laufenden über Sonderangebote und neue Produkte.